Tag der offenen Tür der Sternwarte in Darmstadt

04. Mai 2019

Tag der offenen Tür der Sternwarte in Darmstadt

07. Mai 2022

Meteorit "Seymchan"

Vom Meteoriten Seymchan (russisch Сеймчан; deutsche Transkription Seimtschan; wiss. Transliteration Sejmčan) wurde im Juni 1967 ein Stück von 272,3 kg bei Seimtschan in der Oblast Magadan im Osten Russlands gefunden. Es lag im Flussbett des in die Jassatschnaja mündenden Chekandue. Im Oktober des gleichen Jahres fand man ein weiteres Stück von 51 kg. Diese Stücke wurden als Oktaedrite der Gruppe IIE eingestuft.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Seymchan_(Meteorit)

Eisenmeteorit "Sikhote Alin"

Fall 1947 in Ostsibirien

Sikhote-Alin (russ. Сихотэ-Алинский метеорит) war ein Eisenmeteorit, der am Morgen des 12. Februars 1947 mit einer Masse von 100–200 Tonnen und einem Durchmesser von 3–4 Metern und mit einer Geschwindigkeit von 50.000 km/h in die Erdatmosphäre über Ostsibirien eintrat. Der am Taghimmel hell sichtbare Bolide flog südwärts über das Sichote-Alin-Gebirge (Сихотэ-Алинь, 500 Kilometer nördlich von Wladiwostok) hinweg, wobei er eine stundenlang beobachtbare Rauchspur von über 30 Kilometer Länge hinterließ. Unter vielen weithin hörbaren Donnerschlägen zerplatzte der Meteorit schließlich, wobei mehrere tausend Bruchstücke als Meteoritenschauer innerhalb eines elliptischen Streufelds von 4 km Breite und 12 km Länge niedergingen. Dabei entstanden über 120 Einschlagkrater; der größte war 6 Meter tief und hatte einen Durchmesser von 28 Meter.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sikhote-Alin_(Meteorit)